Montag, 28. Juli 2014

Anarchie vs. Anarchismus

Der Anarchistischen Pogo-Partei Deutschlands stellt sich die Frage, ob sie der Pogo-Anarchie oder dem Pogo-Anarchismus zugewandt ist. Nicht jedem ist der Unterschied zwischen Anarchie und Anarchismus bekannt, denn auf eines von beiden bezieht sich die APPD und fügt diesem den Aspekt des Pogo hinzu. Der Namenszusatz "Pogo" distanziert von Althergebrachtem und schließt das Unberechenbare mit ein.


Die Frage ist schnell beantwortet und auch gleich erklärt. Die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands ist eine pogo-anarchistische Partei. Sie propagiert den Pogo-Anarchismus.
Der Pogo-Anarchismus bezieht sich auf den Anarchismus und korrigiert diesen mittels des Pogos philanthropisch. Dazu bedient der Pogo-Anarchismus sich des Pogo-Rassismus, der die menschlichen Charaktere berücksichtigt und mit einbezieht. Der Pogo-Rassismus richtet sich nicht wie der herkömmliche Rassismus an äußerlichen oder ethnischen, sondern an charakteristischen und ethischen Eigenschaften des Menschen. Für den einen ist die Arbeit das höchste Gut, für den anderen die Muse - der eine ist eher gemütlich, der andere strebsam - für einen anderen wiederum ist Gewalt ein legitimes Mittel.

Allegorie:
Anarchie - anarchischer Mensch - Anarch
Sozialität - sozialer Mensch - Sozialer
Anarchismus - anarchistischer Mensch - Anarchist
Sozialismus - sozialistischer Mensch - Sozialist

Griechisch:
άναρχός  [ˈanarxɔs, deutsch: anarchos] - Die Anarchie [der Anarch, die Anarchos].
άναρχισμός [anarçizˈmɔs, deutsch: anarchismos] - Der Anarchismus [der  Anarchismo (Anarchist), die Anarchismos (Anarchisten)].

Warum die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands nichts mit Pogo-Anarchie, ergo Anarchie, zu tun hat, erklärt der sprichwörtlich gravitierende Unterschied, der bei Annäherung an das Thema immer größer wird. In der Anarchie ist der Mensch sein eigen. Der Anarch bleibt willentlich unabhängig. Als Anarch gehörst Du nur dir allein. Du bist dein eigenes Eigentum und gehörst sonst niemanden.

FREEDOM OF FLOURISH.
FREEDOM OF PERISH.

Im Anarchismus schließt der Mensch sich einer Gruppe an, und somit ein oder aus. Im Anarchismus gehört der Mensch nicht nur sich allein, sondern zu einem Teil der Gruppe, der er angehört.
Der Vorwurf, dass jeder Mensch einer Gruppe angehört - z.B. der Gesellschaft in der er lebt - kann damit entkräftigt werden, weil die Gesellschaft keine Institution, sondern eine Illusion ist, da sie nicht greifbar ist. Die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands hingegen ist eine Institution. Die Anarchische Pogo-Partei Deutschlands ist nur Realität - nicht mehr und nicht weniger.

Die Entwicklung der Anarchie zur Pogo-Anarchie erklärt sich wie im Pogo-Anarchismus. Hier unterscheidet sich der Mensch ebenso nicht nach äußerlichen oder ethnischen Eigenschaften, sondern nach seiner Art und Weise, wie er die Dinge angeht und mit ihnen umgeht. Nicht Zugehörigkeit, sondern Sympathie ist das alles entscheidende Zauberwort.

In der Anarchie, sowie in der Pogo-Anarchie, gibt es eine Hierarchie, aber keine Herrschaft. Die Hierarchie gründet sich nach dem Können - was der Mensch kann. Wenn er besonders gut nichts tun kann, dann steht er im Nichtstun ganz oben in der Hierarchie, aber wird deshalb nicht diffamiert. Das ist das A und O der Anarchie - Anarchie ist Ordnung. Aber in der Anarchie "herrscht" keine Ordnung und auch keine Unordnung. Keiner kann sich zum Herrscher über die Ordnung oder Unordnung aufblähen. In der Anarchie gibt es weder einen Master of Order, noch einen Master of Chaos. In der Anarchie ist jeder nur Master seiner eigenen Ordnung und seines eigenen Chaos. Ein Anarch will mit der Ordnung und dem Chaos eines anderen nichts zu tun haben.
Der Anarch bleibt von Symbolik autonom. Ein Anarchiezeichen lehnt er ab. Er identifiziert sich nicht mit einem Symbol.
„Häuslratz zu Häuslratz - jedes Viech auf seinen Platz.“

In der Pogo-Anarchie, wie in der Anarchie, ordnet sich der Mensch ein, aber nicht unter. Soviel hat er im Pogo-Anarchismus gleich, nur dass er sich im Pogo-Anarchismus zudem anschließt - der Anarchistischen Pogo-Partei Deutschlands. In der Pogo-Anarchie schließt sich der Mensch nicht an - weder einer Partei oder einer Religion, noch einer Gruppe oder einem Partner. Er sympathisiert, unter Umständen mit der Anarchischen Pogo-Partei Deutschlands.
Die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands hingegen schließt sich dem Parteiensystem an. Ihre Parteimitglieder schließen sich ihr an. Die Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands und ihre Parteimitglieder gliedern sich in die Parteienlandschaft ein. Die Parteimitglieder stehen nicht nur für sich allein, sondern stehen für eine Sache ein - den Pogo-Anarchismus. Ein Pogo-Anarch sympathisiert nur mit der Anarchischen Pogo-Partei Deutschlands und bleibt dabei ein freier Mensch. Er gehört zu niemanden, auch nicht zu einer Partei.


Die Definition "Anarchie sei Chaos" kann von der nicht näher erforschten Allegorie von Kosmos und Chaos im Bezug auf Anarchismus und Anarchie zurückzuführen sein und ist ein Denkfehler.

Kosmos - altgriechisch κόσμος kósmos - Welt-Ordnung
Chaos  - von griechisch χάος cháos - Unordnung

Kosmos - anarchismos (Anarchismus)
Chaos - anarchos (Anarchie)

Kosmos und Chaos haben nur insoweit mit Anarchie etwas zu tun, als dass Anarchie genau zwischen Kosmos und Chaos steht. Anarchie ist der Moment im Wechsel zwischen Kosmos (Ordnung) und Chaos (Unordnung), sowie auch umgekehrt. Anarchie ist kein Zustand. Anarchie ist ein Moment. Diesen Moment heraufbeschwören und in seinen vollen Zügen genießen ist eines Anarchen größter Wille. Wie lange so ein Moment der Anarchie andauern kann, weiß keiner zu sagen. Deshalb gilt es ihn einfach nur zu genießen so lange er anhält. Der Pogo-Anarch weiß darum und verschwendet keine Zeit daran den Moment zu beenden.